Dienstag, 13. März 2012

Musik legal kaufen - iTunes? Google Music? Amazon MP3 Store?

Hallo und willkommen zu einem kleinen Gastbeitrag von mir ;)

Die Musikindustrie flamed ja schon länger etwas rum dass die Musik Piraterie immer und immer größer wird.
Da ich ja kein armer Schüler mehr bin sondern inzwischen genug Geld verdiene dass ich mir meine Musik kaufen kann, hab ich mir gedacht ich unterstütze die großen mal ein bisschen.

Was gibt es denn zur Auswahl zum täglichen Musikkauf? Die 3 großen Giganten sind eigentlich
- iTunes
- Google Music
- Amazon MP3 Store

Also mit dem beliebtesten angefangen: iTunes. Da hab ich ja immerhin schon ein Konto für meinen iPod. iTunes aufgemacht, Store an und Musik gesucht



Overview:
- Musik Cloud für 25€ pro Jahr erlaubt eigene Musik hochladen
- Store Angebot ist in jedem Land unterschiedlich
- Player: iTunes
- Musik runterladen? Ja
- Mobile App: Ja
- Native / Web? Native

Erste Meinung? Cool! Super OS Integration weil es ja native ist.

Ich mag aber eher spezielle Musik, also auch viel aus anderen Ländern, und nicht nur das Pop-Zeug das bei uns in den Charts Rumschwebt.

Also erstes Lied gesucht: Gibt es nicht
Nächstes Lied gesucht: Gibt es nicht
Mal was in einer ganz anderen Richtung gesucht: gibt es nicht

Nach kurzer Zeit hab ich gemerkt dass diese Titel nur im Deutschen Store nicht verfügbar sind. Also nochmal von vorne. Diesmal mit dem Versuch mir ein US Konto zu erstellen. USA Paypal Account habe ich ja, alles andere was ich brauche auch. Nach ewigen suchen einer passenden Anleitung musste ich auch schon wieder aufgeben. Mein PayPal Konto kann nicht verifiziert werden weil ich kein Bankkonto in den USA habe, nur eine deutsche Kreditkarte.
Und die mag iTunes nicht weil sie eben kein amerikanischer Staatsbürger ist.

Da ich hier mein Geld nicht ausgeben darf, ab zu google music.



Overview:
- Musik Cloud kostenlos für 20.000 Titel!
- Store Angebot nur aus der USA erreichbar
- Player: Google Music Player
- Musik runterladen? Per web 2x, per music manager unbegrenzt
- Mobile App: Ja
- Native / Web? Web only

Erste Meinung? Die Musik Cloud rockt! 20.000 tracks for free hochladen? Was will man mehr?

Google Music ist kein Problem weil ich einen privaten proxy habe der mir meistens gute Dienste leistet. Und hey! Es gibt die Musik die ich will. Also meine Kreditkarte zu meinem Google Account hinzugefügt und mal ein Test Titel gekauft. Nach 2 klicks war er in meinem Google Konto und ich konnte ihn anhören. Super!

Doch schon kommt das nächste Problem: Die Lieder lassen sich aus dem web nur 2x herunterladen!
Warum sollte ich mir Musik über Google kaufen wenn ich diese dann nur 2x herunterladen kann?

Auf den Google Music Manager möchte ich verzichten weil dieser nur die ALLE gekauften oder ALLE hochgeladenen runterladen kann. Nicht einzeln. Mööööp!

Musik Kaufen lässt sich nur wenn eine Adresse in der USA angegeben ist!

Nun zum nächsten Kandidaten: Amazon MP3 Store






Overview:
- Musik Cloud 5gb kostenlos, 20gb kosten 20$ usw.
- Store Angebot von überall abrufbar, braucht aber eine Kreditkart
- Player: Amazon Cloud Player
- Musik runterladen? Ungebrenzt per web und manager
- Mobile App: Ja
- Native / Web? Web only


Erste Meinung? Die Musikauswahl überzeugt.


Dieser erinnert leider von der Optik eher an... Amazon und nicht an einen coolen modernen MP3 Store. 5GB lassen sich kostenlos aus der eigenen Sammlung hochladen. Zum anhören gibt es den Cloudplayer,

Musikstücke lassen sich aber kinderleicht über den Cloud Downloader oder über das Web Interface herunterladen.




Und was will jetzt der normale Deutsche?
Für mich kommt keiner der Stores so wirklich in Frage.

+ Google Music schließt sich selber durch die 2x Downloadbegrenzung aus. Account erstellung ist in DE fast kein Problem.
- Kostenlose Cloud ist ein großes Plus

+ iTunes speckt sein Angebot zu sehr in Deutschland ab, eine USA Store Verwendung war mir nicht möglich.
- Native Client ist ein großes Plus


+ Amazon macht alles richtig. Eine Cloud für eigene Stücke, einen riesen Store, alles jederzeit download und syncronisierbar.
- Die Preise der Cloud sind mir persönlich zu hoch.


Die Lösung...?
...die gibt es für mich nicht. Jeder macht Sachen richtig und Sachen falsch.

Wer gerne Geld ausgibt, aber nicht auf Zentrale Musik verzichten will, dem empfehle ich eine Kombo Lösung aus allen 3.

Als Beispiel alle Musik über amazon, itunes und g-music kaufen, anschließend in die iTunes Cloud pushen. Damit sind sie immer Native verfügbar, Downloadbar und zentral gesichert. Auch eigene Titel.
Umdrehen kann man das ganze nicht weil Google eben die Download Restriktierung hat und Speicher bei Amazon schnell zu teuer werden kann.

Wer seine Musik einfach nur anhören will und nicht lokal braucht, für den ist Google Music wahrscheinlich die beste Lösung.

Der ganz normale Käufer der seine MP3 selber verwalten will ohne integrierte SuperCloud, für den ist es wahrscheinlich Amazon.

Wer gerne einen Nativen Client hat wie ich, der wird wahrscheinlich bei iTunes bleiben.



Und immerhin gibt es ja auch noch die Musik Streamingdienste....